DIE EINSATZSTELLUNG DER FuTK-511
 Habe mal versucht, unter Zuhilfenahme einer Luftaufnahme, meiner eigenen Erinnerungen und unter Berücksichtigung von Hinweisen
 ehemaliger Kompanieangehöriger, den Stellungsbereich der Technischen Zone der FuTK-511 zu rekonstruieren. Das Ganze liegt

 nun aber schon 25 Jahre zurück, erhebt also keinen Anspruch auf Vollzähligkeit und Richtigkeit. Hinweise und Ratschläge von "alten
 511-ern" zur Ergänzung, Verbesserung oder Richtigstellung nehme ich jederzeit gerne entgegen und werde sie einarbeiten.

  

 Natürlich gibt es zu diesem gesamten Layout auch eine Beschreibungsseite entsprechend der laufenden Numerierung :

                                       

                                       



 Nachdem die Thüringer Landesregierung Ende 2015 das "LANDESPROGRAMM Offene Geodaten" verabschiedet hat, sind nunmehr
 auch historische Luftbilder von
http://www.geoportal-th.de frei herunterladbar und dürfen mit Nennung der Quelle frei verwendet
 werden. Bei dem von mir genutztem Luftbild handelt es um solch eine Luftaufnahme vom Objekt der Einsatzstellung des FuTB-51 / der
 FuTK-511 vom 12.10.1990 Bild Nr. 080 vom Bildflug mit der Nummer 199005. Beschriftung wie bei der Hand-Skizze. Bei genauerer
 Betrachtung erkennt man die Antennenschatten der Oborona-Antenne sowie der Antennen der KABINA und der Höhenfinder PRW-13.

 Ein  <<<Mausklick >>> auf die Grafik öffnet das gleiche Luftbild noch einmal in einer höherer Auflösung (2855x2238 px).

                   
 
                                                               Quelle : eigenes Foto, 2009 - Eingang zur Einsatzstellung

 In der Einsatzstellung befindet sich heute ein Windpark und das Terrain dient ausserdem einem landwirtschaftlichen Betrieb als
 Zuchtstation und Freigehege für eine Angus(?) - Bullenzucht.
 Das bot sich dafür, durch die Weitläufigkeit des Arreals, die sichere Einzäunung und die vielen Unterstellmöglichkeiten, förmlich an.
 Es empfiehlt sich wahrscheinlich nicht, das Objekt einfach so ohne professionelle Begleitung zu betreten. Grosse Warnschilder der
 Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft weisen deutlich auf eine 
Lebensgefahr hin. Die Viecher sehen aber auch schon vom
 sicheren Aussenzaun aus ziemlich gefährlich aus - siehe mein Foto unten!


       

                  v
                                                                                    Quelle : eigene Fotos, Sprötau 2009

                           Wird bei Gelegenheit ergänzt und fortgesetzt !